Tausende Menschen bei Demonstration gegen die NATO in Madrid

Spanisch Lernen

Mehrere tausend Menschen – 2.200 nach Angaben der Regierungsdelegation und 30.000 nach Angaben der Organisation – aus einem langen Dutzend verschiedener linker Gruppen sind heute Nachmittag durch Madrid marschiert, um am Vorabend des Atlantischen Bündnisgipfels in der spanischen Hauptstadt gegen die NATO zu protestieren. Unter dem Motto „Nein zu Kriegen. Nein zur Nato. Für den Frieden“ bereiste die Prozession die Strecke zwischen Atocha und der Plaza de España, wobei sie die Gesänge der Demonstrationen der 80er Jahre gegen die Militärorganisation wiedererlangte.

Neben der Kritik an der Nato wurden auch andere Protestthemen herausgefiltert, etwa die jüngsten Todesfälle von Migranten am Zaun von Melilla oder die Kämpfe der Landlosen in Brasilien oder Südafrika, von indigenen Gruppen in Lateinamerika oder von pro-palästinensischen Gruppen gegen die Israelische Besatzung. Die Demonstration endete am Ende der Gran Vía, bevor sie die Plaza de España betrat, ohne wie üblich den ständigen Touristenstrom besonders zu stören.

Anzeige***Premium-Mitglied werden***
(nur 1€ pro Monat)


Bild telegraaf.nl


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Wöchentlichen Newsletter!