Korrupter Ex-Balearen Präsident vom Obersten Gerichtshof zu 10 Monaten Haft verurteilt

822
Nachrichten Plus

Der Oberste Gerichtshof (TS) hat die Strafe von zehn Monaten Haft gegen den ehemaligen Balearen-Präsidenten Jaume Matas bestätigt, die das Gericht von Mallorca 2019 diktiert hat. Darin wurden ihm im Fall „Son Espases“ ein Verbrechen der Einflussnahme und der Anstiftung zu Straftaten der fortgesetzten Ausflüchte und des Betrugs gegen die Verwaltung vorgeworfen.

Jaume Matas wurde zu zehn Monaten Gefängnis verurteilt, weil er den Zuschlag für den Bau eines Krankenhauses auf Mallorca in der Gegend von Son Espases an ein bestimmtes Unternehmen vergeben hatte. Die Ereignisse fanden während seiner regionalen Legislaturperiode 2003-2007 statt.

Der ehemalige Minister legte beim Obersten Gerichtshof Berufung gegen seine Verurteilung wegen des Verbrechens der Einflussnahme ein, was die Strafkammer nun bestätigt hat, da es erwiesen ist, dass Matas die Nähe von Personen seines Vertrauens im Prozess der Entscheidung über dieses Projekt gewährleistet hat mit dem Ziel, einem bestimmten Unternehmen zu helfen.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Wöchentlichen Newsletter!