Die Spanische Ministerin für soziale Rechte fordert Sánchez auf die diplomatischen Beziehungen zu Israel auszusetzen

1275

Die amtierende Ministerin für soziale Rechte, Ione Belarra, forderte Pedro Sánchez am Mittwoch auf, die diplomatischen Beziehungen zu Israel auszusetzen, Sanktionen gegen Netanjahu zu verhängen und ein Waffenembargo zu verhängen. In diesem Zusammenhang ist Minister Belarra der Meinung, dass Spanien den Konflikt mit viel mehr Mut angehen sollte, da es derzeit die rotierende EU-Ratspräsidentschaft innehat.

Konkret fordert die violette Formation die Sozialisten auf, die diplomatischen Beziehungen Spaniens zum Staat Israel vollständig auszusetzen, während der “geplante Völkermord” am palästinensischen Volk weitergeht. Sie erfordern auch die Zustimmung zu Wirtschaftssanktionen auf europäischer Ebene gegen die Verantwortlichen für diese Taten (Premierminister Netanjahu, seinen Verteidigungsminister und den Rest seiner Regierung).

Darüber hinaus fordert sie ein Waffenembargo der Europäischen Union gegen Israel, um Israels wahllosen Bombardements auf Zivilisten ein Ende zu setzen, und bekräftigt wie Anfang dieser Woche die Notwendigkeit, Netanjahu vor den Internationalen Strafgerichtshof zu stellen.

Auf der anderen Seite warf die violette Vorsitzende der PSOE am Mittwoch die “Schwierigkeiten” vor, sie habe zu verstehen, dass sie Teil einer Koalitionsregierung sei, in der die sozialistische Partei im Namen der Regierung, aber auch Unidas Podemos spreche.

“Es ist nicht akzeptabel, dass die PSOE, die der Mehrheitsteil der Regierung, aber nicht die gesamte Regierung ist, einseitig Entscheidungen in wichtigen Angelegenheiten trifft”, betonte die Vorsitzende von Unidas Podemos in Erklärungen auf Telecinco, nachdem der amtierende Außenminister José Manuel Albares am Dienstag betont hatte, dass die offizielle Position vom Regierungspräsidenten und dem Außenminister festgelegt wird.

Belarra hat die Verhandlungen über die Amtseinführung von Pedro Sánchez genutzt, um eine Botschaft an die Anführerin von Sumar, Yolanda Díaz, zu senden. “Wenn ich jetzt über die künftige Regierung verhandeln würde, würde ich dafür sorgen, dass die PSOE versteht, dass sie in so wichtigen Positionen wie der Außenpolitik auch mit dem Partner übereinstimmen muss.”

Bild: Cadena SER


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter