Dank Corona – Gewalttätige Einbrüche in bewohnte Häuser auf Mallorca nehmen zu

1979

Die Guardia Civil und spanische Nationalpolizei rechnen damit, dass die durch die Corona-Pandemie ausgelöste Wirtschaftskrise dazu führen wird, dass Einbruchsdelikte auf Mallorca in die Höhe schnellen werden. Deswegen werden gute Wohngegenden inzwischen stärker bewacht.

Beamte der Guardia Civil nahmen nun einen Mann fest, der die Besitzerin eines Hauses im Wohnort Pont d’Inca beim Eindringen in die Räume brutal zusammengeschlagen hat.

Das Verbrechen war am 3. November verübt worden, der Mann soll die Hintertür des Anwesens zusammen mit einem Komplizen aufgebrochen haben. Daraufhin wurde er von der Frau überrascht, die dann krankenhausreif geschlagen wurde.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Wöchentlichen Newsletter!