Totales Chaos: Rauchverbot bleibt in der Valencianischen Gemeinschaft bestehen auf den Balearen wird es aufgehoben! Oder auch nicht

2379

Das Rauchverbot gilt laut levante-emv.com weiterhin in der Valencianischen Gemeinschaft. Die BOE machte es gestern in einer Anordnung offiziell, in der außerdem die Gesundheitskrise aufgrund von Covid-19 mehr als drei Jahre später für beendet erklärt wurde. Mit dem veröffentlichten Standard wird davon ausgegangen, dass ganz Spanien alle Einschränkungen hinter sich lässt, die in der Hitze der Gesundheitskrise ergriffen wurden, aber zumindest in der valencianischen Gemeinschaft ist dies nicht der Fall. 

Neben der umstrittensten, die mit dieser Begründung erlassen wurde und immer noch in Kraft ist, bleibt eine Regel in Kraft: das Rauchverbot auf den Terrassen von Bars und Restaurants in der Valencianischen Gemeinschaft.

In anderen autonomen Gemeinschaften sowie auf den Balearen wurde es als selbstverständlich angesehen, dass mit dem Abklingen der Gesundheitskrise und mit der bereits geltenden Verordnung auch die verschiedenen Einschränkungen, die die Regionalregierungen zur Verhinderung der Ausbreitung von Covid eingeführt haben, und das Nichtrauchen auf den Terrassen dazu gehören sollten.

Quellen aus dem Valencianischen Gesundheitsministerium erklärten jedoch gestern, dass die Regel immer noch in Kraft ist und dass trotz der Anordnung des Ministerrats, die Krise aufgrund von Covid-19 beendet zu haben, das Rauchverbot auf den Terrassen immer noch besteht, bis es eine andere regionale Regel gibt, die es aufhebt.

Es bleibt also abzuwarten bis diese unfähigen Politiker selbst genau wissen was Valencia von den Balearen unterscheidet und wann wo welches Verbot nun aufgehoben ist oder nicht. Eine Spanienweite Beendigung der Gesundheitskrise sollte demnach auch in der Valencianischen Gemeinschaft gelten.

Bild: Copyright: slavadumchev


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter