Renfe rechnet damit im Jahr 2026 mit der Herstellung von 436 Zügen über die modernste Flotte Europas zu verfügen

977

Renfe geht davon aus, im Jahr 2026 über die modernste Eisenbahnflotte Europas zu verfügen, sobald es einen guten Teil der 436 neuen Züge und 50 neuen Lokomotiven erhalten hat, die sich bereits im Herstellungsprozess befinden. Die meisten der zukünftigen Einheiten, zusätzlich zu den 57 umgebauten Zügen, werden den öffentlichen Dienst in Cercanías (Rodalies, in Barcelona und Valencia) erbringen, und fast hundert werden Mittelstreckenkonvois sein, so Quellen des öffentlichen Unternehmens. Für den kommerziellen Fernverkehr (AVE und Avlo) rechnet Renfe in diesem Jahr mit 30 neuen Hochgeschwindigkeitszügen.

Prognosen deuten darauf hin, dass Renfe im Jahr 2025 ein Dutzend neue Züge und Lokomotiven pro Monat von den verschiedenen erfolgreichen Bietern der Ausschreibungen für die Flottenerneuerung erhalten wird, die seit 2016 ausgeschrieben wurden, obwohl der mollar Teil der Verträge im Jahr 2021 war. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf 4.509 Millionen Euro, die sich unter Einbeziehung des Budgets für die Instandhaltung der Züge auf 5.500 Millionen Euro erhöht.

Auf diese Weise rechnet das Unternehmen vor, dass es im Jahr 2026 ein ähnliches Phänomen geben wird wie bereits 2009, als Spanien über die modernste Eisenbahnflotte Europas verfügte. Der Großteil der neuen Flotte (Cercanías, Rodalies und Media Distancia) wird Anfang 2025 rollen. Zwischen diesem und dem nächsten Jahr ist die Einführung von 316 Hochleistungs-Nahverkehrszügen (mit Doppelstockwagen) und 94 Mittelstreckenzügen geplant.

Der gesamte Herstellungsprozess wird in spanischen Werken durchgeführt und wird 52.000 direkte und indirekte Arbeitsplätze schaffen, immer nach Schätzungen des Unternehmens. Die wichtigsten Fabriken der wichtigsten multinationalen Unternehmen Alstom, Talgo, CAF und Stadler befinden sich in Katalonien, Madrid, im Baskenland und in der valencianischen Gemeinschaft.

Bild: Copyright: ivantagan


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter