Spaniens Vox-Abgeordnete Mireia Borrás in einer Survival-Reality-Show

253

Die Stellvertreterin von Vox Mireia Borrás ist eine der 14 Teilnehmerinnen von ‚La Isla‘, einer Survival-Reality-Show mit nur Frauen, die La Sexta am kommenden Donnerstagabend ausstrahlen wird.

Das von Atresmedia TV in Zusammenarbeit mit Shine Iberia produzierte Programm, das von Pedro García Agudo moderiert wurde, wurde aufgezeichnet bevor Borrás durch Vox in die Politik eintrat und bei den Parlamentswahlen am 20. November einen Sitz in Madrid gewann.

Mit einem doppelten Abschluss in Journalismus und Wirtschaft fungiert diese Stellvertreterin als Sprecherin der Kommission für ökologischen Wandel und demografische Herausforderungen und präsentiert sich als „Beraterin und Unternehmerin“ in dem auf der institutionellen Seite des Kongresses veröffentlichten Lehrplan.

Laut dem Profil, das das neue Programm von ihr macht, entschied sich Borrás, 33 Jahre alt und „mit dem Holz eines Führers“, an „La Isla“ teilzunehmen, weil „sie mit ihrer Arbeit als Finanzberaterin in London nicht ganz zufrieden war“.

Das Abenteuer, das ab Donnerstag in ‚La Sexta‚ zu sehen ist indem sich 14 Frauen die sich nicht kennen, ihre Überlebensfähigkeiten in einer extremen und feindlichen Umgebung mitten im Pazifik unter Beweis stellen müssen wurde im Las Perlas-Archipel im Golf von Panama gedreht.

Bild: Instagram mireia.borras


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter!