Spanien warnt vor der realen und direkten Gefahr von Terrorismus durch den Krieg in Gaza

1165

Der Nationale Sicherheitsrat, ein Gremium unter der Leitung von Pedro Sánchez, will am Dienstag die neue Nationale Strategie zur Terrorismusbekämpfung verabschieden. Ein neuer Plan, der den 2019 genehmigten Plan ersetzt und fünf Jahre lang gültig ist.

Das 61-seitige Dokument, zu dem “El País” Zugang hatte, konzentriert sich auf die Folgen der aktiven Konflikte in den palästinensischen (seit 7. Oktober 2023) und ukrainischen (seit 24. Februar 2022) Gebieten, die ein “reales und direktes Risiko” in Spanien darstellen.

Neben dem Präsidenten der spanischen Regierung sind auch die drei Vizepräsidenten (Finanzen, Arbeit und ökologischer Wandel) und zehn Minister (Auswärtige Angelegenheiten, Ratspräsidentschaft, Verteidigung, Inneres, Verkehr, Industrie, Wirtschaft, Gesundheit, Wissenschaft und digitaler Wandel) anwesend.

In dem Bericht wird unter anderem die Verabschiedung eines Maßnahmenpakets zur Bekämpfung und Prävention von Radikalisierung in bestimmten Sektoren vorgeschlagen, wobei der Schwerpunkt auf der Intervention digitaler Inhalteder Bekämpfung der Terrorismusfinanzierung oder der Verbesserung der internationalen Zusammenarbeit und der Zusammenarbeit der Bürger liegt.

Die Hauptbedrohung für Spanien, so heißt es in dem Brief, geht nach wie vor von “dschihadistischen Organisationen, hauptsächlich Daesh und Al-Qaida” aus. Darin sind sich viele Social-Media-Experten einig.

Von den 110 Operationen im Zusammenhang mit terroristischen Aktivitäten, die zwischen 2019 und 2023 in Spanien registriert wurden, standen mehr als 90 % im Zusammenhang mit dem Dschihadismus, der sich “in Richtung einer dezentraleren und diffuseren Struktur entwickelt, die es schwierig macht, sie zu identifizieren und zu zerschlagen“.

Die ständig fortschreitende Propaganda, um ein breiteresjüngeres Publikum zu erreichen, könnte einer der Gründe dafür sein, dass die Radikalisierung zugenommen hat. Die Situation im Maghreb und die Schleusernetze im zentralen Mittelmeer sind jedoch weitere Schlüsselfaktoren, die das Ausmaß der terroristischen Bedrohung in Spanien beeinflussen.

Bild: ra2studio


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter