Spanien landet auf den letzten Plätzen des LGTBQI+++ nicht Binären Eurovision Skandal Song Contests in Malmö

1468

Es war eine Woche, die so erwartet wie kompliziert war. Der Eurovision Song Contest erlebte seine umstrittenste Ausgabe, die vom Boykott Israels, mehrfacher Unterstützung für Palästina und Friedensaufrufen geprägt war. Und schließlich war das Gewinnerland die Schweiz, dank des nicht Binären Sängers Nemo und seinem Lied: The Code.

Balladen, dunklere Lieder, unmögliche Tänze, Tanzpausen im reinsten Chanel-Stil und Licht- und Laserspiele waren Teil der verschiedenen Inszenierungen.

Nun der Spanische Beitrag von Nebulossa lag auf dem 22. Platz, nachdem sie 19 Punkte von der Jury und 11 vom Televoting erhalten hatte.

Der Moment der Abstimmung war der angespannteste, nicht nur für die Teilnehmer, sondern auch für die Menschen, die seit langem zum Boykott Israels aufrufen. Das hebräische Land erhielt 52 Punkte von der Fachjury, aber das Ranking änderte sich, als es 323 von der Öffentlichkeit aus der ganzen Welt erhielt. Mit 375 schaffte er jedoch nur einen fünften Platz.

Spanien, Deutschland und auch Österreich gaben beim Televoting an Israel jeweils 12 Points. Es ist zu hoffen das die Kinder im Gaza gehört haben wer zu ihnen steht und das die Generation Z dies nicht weiterhinnimmt.

Da Musik ja vereinigt hören Sie unseren Favorisierten Song solange Sie diesen Beitrag lesen!

Musik: Macklemore Hinds Hall

Bild: Archiv etc.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter