Neue Vorschrift bei Calpes Taxifahrern ist angemessene Kleidung

1078

Die Stadtverwaltung von Calpe kündigt neue Vorschriften für Taxifahrer an und modernisiert das System zum ersten Mal seit 1996.

Der Stadtrat für Bürgersicherheit, Guillermo Sendra, erklärte, dass der Konsens aus dem Jahr 1996 nun “obsolet” geworden sei und “keine Lösung für die aktuellen Probleme des Sektors bietet”.

Der Bürgermeister von Calpe wies darauf hin, dass diese Entwicklung “in Zusammenarbeit mit dem Taxisektor” erfolgt ist und den Anforderungen sowohl der Taxifahrer als auch ihrer Kunden gerecht wird.

Eine der neuen Vorschriften ist angemessene Kleidung. “Es war eine Forderung der Fahrer selbst”, sagte Sendra und betonte, dass “angemessene Kleidung beibehalten werden muss, um ein gutes Bild eines so wichtigen Sektors für Calpe zu vermitteln”.

Den Fahrern ist es nun verboten, kurze Hosen oder zerrissene Hosen zu tragen, um das Image der Stadt zu verbessern.

Darüber hinaus werden alle Fahrzeuge mit dem Firmenimage von Calpe versehen, mit dem Namen der Stadt und dem Bild des unverwechselbaren Peñon de Ifach.

Um ein effizientes Fahren zu gewährleisten, werden alle Standardautos nicht älter als 12 Jahre sein, Elektro- oder Hybridautos nicht älter als 14 Jahre.

Die Gemeinde verfügt derzeit über 25 Taxilizenzen: das von den Behörden festgelegte Maximum unter Berücksichtigung der Einwohnerzahl.

Der Stadtrat ist bestrebt, die Anzahl der Lizenzen zu erhöhen, hat aber erklärt, dass dies außerhalb seiner Kontrolle liegt.

Sandra fügte hinzu, dass dies kein Problem sein sollte, da “Taxifahrer große Anstrengungen unternehmen, um den Anforderungen der Touristen gerecht zu werden”, auch in Zeiten des maximalen Sommerzustroms.

Bild: joseh51


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter