Dies ist die sauberste Stadt Spaniens

831

OCU, die Organisation der Verbraucher und Nutzer in Spanien, hat eine Umfrage über die Sauberkeit von Straßen, Plätzen und Gärten durchgeführt und die Ergebnisse liegen vor: Die sauberste Stadt Spaniens ist Oviedo, Asturien.

Sauberkeit in einer Stadt hat einen wichtigen Einfluss und verbessert sowohl die Qualität als auch die Wahrnehmung der Stadt selbst. Insgesamt sind die Ergebnisse in Spanien nicht gut. OCU hat eine Umfrage unter 6.863 Einwohnern in 69 Städten Spaniens durchgeführt, und die allgemeine Zufriedenheit liegt in jeder von drei Städten nicht einmal bei 50 Prozent.

Laut den Spaniern rangierte Oviedo mit 86 von 100 Punkten hoch im Kurs. Die Hauptstadt Asturiens investiert nur 68 Euro pro Bürger in die Reinigungskosten. Bilbao und Vigo belegen die Plätze zwei und drei.

Die Städte, die in der Umfrage am schlechtesten abgeschnitten haben, waren die an der Mittelmeerküste, wo ein großer Touristenzustrom zu einem geringeren Maß an allgemeiner Sauberkeit führt. Zu den Städten, die in der Umfrage am schlechtesten abschneiden, gehören: Palma, Alicante und Sevilla, San Sebastián de los Reyes, Las Palmas de Gran Canaria, Barcelona und Madrid.

Diese Ergebnisse der Studie von 2022 unterscheiden sich nicht wesentlich von denen aus dem Jahr 2019, die die negative öffentliche Meinung in vielen spanischen Städten über den Zustand ihrer Straßen widerspiegelten.

Die schlimmsten Bewertungen betreffen in der Regel Hundekot auf Gehwegen, den Müll rund um Mülleimer und Container, das Vorhandensein von Graffiti und die mangelnde allgemeine Sauberkeit in den Außenbezirken.

Höhere Investitionen in die Reinigung der Straßen bedeuten jedoch nicht zwangsläufig eine höhere Servicequalität. Pamplona und Albacete liegen in der Reinigungsrangliste hinter Vigo und stellen nur etwa 46 € pro Jahr und Einwohner zur Verfügung. Das ist fast die Hälfte der Ausgaben von Madrid, Barcelona oder Sevilla, rund 80 Euro pro Einwohner und Jahr.

Eine der größten Auswirkungen ist laut der Studie die höhere Kehrfrequenz, die wirtschaftlicher ist als der Einsatz von Straßenreinigungsmaschinen. Daher appelliert die OCU an die lokalen Regierungen, die Häufigkeit von Straßenkehren und -spülungen zu erhöhen und den Hundekot besser zu kontrollieren.

Bild: Copyright: fotokon


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter