Aluhut auf: Dubai erzeugt künstlichen Regen

921

Die Vereinigten Arabischen Emirate leiden seit Jahren unter einem sinkenden Grundwasserspiegel und investierten seit dem Jahr 2017 circa 13 Millionen Euro in Regenmacher-Projekte. 

Die Technologie zur Regenerzeugung, die als Cloud Seeding bekannt ist, wurde eingesetzt, als die Temperaturen auf über 48 Grad anstiegen, berichtet der «Independent».

Experten erklären, dass die Technologie darauf abzielt, Regen effizienter im Inneren von Wolken zu bilden. Ziel ist, dass mehr Wasser herunterkommt. Die Flugzeuge werden verwendet, um Chemikalien wie Silberjodid in die Wolken zu schiessen.

Da die Straßen nicht für eine derartige Regenmenge präpariert sind, war das Autofahren in Teilen des Landes kurzzeitig nicht mehr möglich.

Schon 2011 machte die Deutsche Bundesregierung darauf Aufmerksam das es sogenannte Chemtrails nicht gibt und dies alles nur Fiktion ist. Willkommen in der Zukunft.

Siehe: https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/publikation/long/3574.pdf


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Wöchentlichen Newsletter!