Tierquäler auf Mallorca binden die Schnauze eines Hundes mit Klebeband zusammen um ihn am Bellen zu hindern

Neuer Fall von Tierquälerei auf Mallorca. Ein Bewohner von s’Escorxador in Palma hat über soziale Netzwerke das Video eines Hundes verbreitet, dessen Schnauze mit Klebeband zusammengebunden ist, um ihn am Bellen zu hindern. Ein Leiden, dem der Besitzer das Tier den ganzen Sommer über ausgesetzt hat, so der Beschwerdeführer, und das ihn zusätzlich zum Zubinden des Mauls daran hindert, in der Hitze zu essen und zu trinken. „Zusätzlich zum Tragen eines Anti-Bell-Halsbandes haben sie ihm das Klebeband angelegt.

Der Besitzer des Tieres wurde viermal vor dem Tierschutz des Rathauses von Palma wegen der den Nachbarn entstandenen Unannehmlichkeiten angezeigt, da sie versicherten, dass „er den ganzen Tag nicht aufhört zu bellen“. Angesichts dieser Situation und nachdem er vor einigen Monaten zu einer Geldstrafe verurteilt wurde, klebt der Besitzer in seiner Abwesenheit Klebeband über seinen Mund, um zu verhindern, dass der Hund bellt. „Die erste Beschwerde wurde vor mehr als einem Jahr registriert, und noch immer hat niemand etwas unternommen“.

Bild : Twitter

Spanisch Lernen

Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und erhalten Sie wöchentlich Spanische Nachrichten und Premium Nachrichten per Email.