Spaniens Oberster Gerichtshof setzt Regierungsverordnung der Ausweitung der ITV-Inspektionen aus

360

Der Oberste Gerichtshof hat die in einem Alarmzustand genehmigte Regierungsverordnung vorläufig ausgesetzt, mit der eine Ausweitung der ITV-Inspektionen für Fahrzeuge eingeführt wurde, deren Zertifikat zum Zeitpunkt der Entbindung abgelaufen ist.

Die suspendierte Norm verlängerte gestaffelt, die automatische Verlängerung die bereits in einer früheren Verordnung für die Zertifikate der Technischen Inspektion von Fahrzeugen (ITV) festgelegt war bis zu dreißig Kalendertage nach dem Ende des Alarmzustands. Auf diese Weise sollte, selbst wenn sich das ITV aufgrund der Schließung der Stationen aufgrund des Alarmzustands um Monate verzögert hätte, das Datum der Fertigstellung dasjenige sein, das ohne eine Pandemie korrespondiert hätte.

Für das Oberste Gericht steht im vorliegenden Fall „kein öffentliches Interesse im Widerspruch zu einem privaten Interesse„, sondern nur konkurrierende private Interessen.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter!