Neue Welle: Coronavirus-Infektionen steigen in Spanien nach Ostern an

1322

Wenn sich die Hitze praktisch im ganzen Land verschärft und die Spanier in Covid kaum mehr als einen bösen Traum sehen, sind die Coronavirus-Infektionen nach der Karwoche auf nationalem Territorium wieder in die Höhe geschossen. Die Fälle sind in nur zwei Wochen von 800 auf 2.000 pro 100.000 Einwohner gestiegen, und Experten sind sich nicht sicher, ob dies eine Folge der Feiertage oder des Auftretens einer neuen Variante ist.

Dies sind die Ergebnisse, die an diesem Mittwoch vom COVID-LOT-Programm des Complutense-Observatoriums ANTICIPA-COVID19 veröffentlicht wurden, was auf den bevorstehenden Beginn einer neuen Welle hindeuten könnte.

Nachdem wir seit Weihnachten praktisch einen stetigen Rückgang und eine anschließende Stabilisierung von rund 800 Fällen pro 100.000 Einwohner verzeichnet hatten, stieg die Zahl letzte Woche auf 2.000, was mehr als doppelt so hoch ist.

Im Falle der Bestätigung einer neuen Welle geschieht dies nur ein Jahr nach Beginn einer Welle, die im Juli ihren Höhepunkt erreichte. Ebenfalls im September-Oktober begann ein weiterer, der kurz vor Weihnachten sein Maximum verzeichnete. 

Bild: Copyright: lightwise


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter