Madrid aktiviert seine Umweltzonen

2845

Die 257 Zugangskontrollkameras für den M-30 und sein Inneres werden an diesem Freitag in Betrieb genommen. Seine Aufgabe wird es sein, die Einhaltung der Beschränkungen der Umweltzone Madrid (LEZ) zu gewährleisten. Das heißt, Fahrzeuge ohne Umweltzeichen der DGT (Typ A), die nicht im Madrider Fahrzeugregister aufgeführt sind, werden sanktioniert. Wie in diesen Fällen üblich, gilt eine “Schonfrist” von vier Monaten. Fahrer, die gegen die Vorschriften verstoßen, erhalten vorerst nur ein Informationsschreiben.

Wie in der Verordnung über nachhaltige Mobilität festgelegt, dürfen seit Januar 2022 Personenkraftwagen der Umweltklasse A von Personen, die vor dem 1. Januar 2022 nicht in der Stadt zugelassen sind oder die mechanische Traktionssteuer zahlen, nicht mehr in den Innenraum des M-30 gelangen. Dieses Verbot wurde seit Januar letzten Jahres auf die Umgehungsstraße selbst (M-30) ausgeweitet.

Seit dem 2. Mai 2022, berichtet Europa Press, wird die automatisierte Steuerung der Fahrzeuge für Madrid ZBE mit fünfzehn fotoroten Geräten durchgeführt. Ab diesem Freitag aktiviert die Stadtverwaltung die 257 Kameras, aus denen das gesamte Verkehrssteuerungssystem für das Innere der M-30 besteht.

Aus diesem Grund wird in Übereinstimmung mit Artikel 242 der Verordnung über nachhaltige Mobilität eine Frist von vier Monaten festgelegt, um die Bürger, denen der Zugang und die Verbreitung untersagt sind, zu informieren und zu warnen, damit sie ihre Praxis unterlassen.

Die Zufahrt nach Madrid ZBE, wie bei den Umweltzonen des besonderen Schutzgebiets Central District und der Plaza Elíptica, setzte bis zum 20. März 2022 einen geringfügigen Verkehrsverstoß voraus und konnte mit 90 Euro (45 Euro, wenn es sich um eine sofortige Zahlung handelt) sanktioniert werden.

Aufgrund der Änderung des oben genannten Gesetzes wird es jedoch seit dem 21. März 2022 als schwerer Verkehrsverstoß mit einer Geldstrafe von 200 Euro geahndet.

Bild: Copyright: mouu007


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter