Legalisiert Spanien Cannabis?

348

Der zweite Vizepräsident der Regierung und Generalsekretär von Podemos, Pablos Iglesias, sagt auf die Frage, ob es in Spanien irgendeine Art von Regulierung von Cannabis gibt, wie dies bereits in anderen Ländern geschehen ist: „Ich habe Pedro Sánchez noch immer nicht überzeugt. Wenn ich es ihm sage, lacht er und ich sage: Präsident, lach nicht, das sind viele Ressourcen. Meiner Meinung nach ist die Debatte darüber nicht, ob man es tut oder nicht, sondern wer es tut. Es wird passieren, es ist nicht aufzuhalten: Cannabis wird überall legalisiert.“

Und seine Fraktion arbeitet daran. Es hat den Verordnungsvorschlag, den es in der vorherigen Legislaturperiode entwickelt hatte, als es dagegen war, mit einem umfassenden Ansatz aufgegriffen, der den Freizeit- und medizinischen Gebrauch von Cannabis, den Selbstanbau, den Export und Import, die Funktionsweise von Verbänden und Strategien von umfasst Bildung und verantwortungsbewusster Konsum sowie ein Sanktionsregime und hat einige neue Aspekte im Zusammenhang mit den Arbeitsrechten von Arbeitnehmern in Nutzerclubs aufgenommen. Laut seiner Stellvertreterin Lucía Muñoz, Sprecherin der Gemischten Kommission zur Untersuchung des Drogenproblems, ist der Vorschlag weit fortgeschritten und wird aus dem Dialog mit den wichtigsten Organisationen der Cannabisbewegung entwickelt.

Ob dies an den leeren Staatskassen liegt bleibt dahingestellt. Irgendwo muss man ja Steuern einholen.

Der Verband der Cannabisverbände  (ConFac), der im vergangenen Februar vor dem Kongress eine symbolische Verteilung der Hanfknospen durchgeführt hat, versucht, einen Regulierungsvorschlag mit möglichst vielen Gruppen zu beleuchten, um ihn tragfähig zu machen. “ Es ist eine Arbeit von Ameisen „, räumt die Sprecherin Ana Afuera ein, die „Fortschritte“ sieht, aber auf die Position wartet, die die PSOE einnehmen könnte. Seiner Ansicht nach ist die sozialistische Formation nach Anzahl der Abgeordneten und nach ihrer Beteiligung an einer linken Regierung der Schlüssel, um eine Regulierungsinitiative durchzuführen und auf staatlicher Ebene die günstige Position zu ratifizieren, die sie in den Parlamenten Kataloniens, Navarra oder des Landes eingenommen hat.

In den letzten Wochen und Monaten konnten wir fast täglich von Beschlagnahmungen von Cannabis, Schließung von Social Clubs und den auffinden von Plantagen lesen.

Quelle: Publico


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter!