Jetzt steigt auch Movistar ins Satelliten-Internet ein mit 100 Mbit/s

1054

Spanien ist eines der Länder mit der größten Mobilfunkabdeckung, aber auch mit einer der höchsten Internetverbindungsgeschwindigkeiten. Wenn wir uns auf die Internetverbindung konzentrieren, wird dank der breiten Abdeckung durch Antennen, aber auch dank des Ausbaus von Glasfaser der größte Teil des Staatsgebiets abgedeckt.

Es ist eine Lösung für den Fall, dass die Glasfaser Ihr Haus nicht erreicht, und Movistar wird einer der Betreiber sein, der sie über seinen bidirektionalen Satelliten-Internetdienst vermarktet.

Das Unternehmen hat dies Hand in Hand mit Hispasat getan, mit dem es eine Vereinbarung über den Weiterverkauf seiner Dienstleistungen getroffen hat. Die Bewegung wird auch durch die Subventionen von Unico Demanda Rural der spanischen Regierung unterstützt, die darauf abzielen, Verbindungen mit mindestens 100 Mbit/s in jeden Teil des Landes zu bringen.

Angesichts der Schwierigkeit, Kabel oder Radio in einige Gebiete zu bringen, ist Satelliteninternet eine zunehmend praktikable Option. Vor einigen Tagen hat Starlink seinen Preis erneut gesenkt (diesmal um 250 Euro für das Installationskit) und in Spanien hat es einen großen Teil des Territoriums abgedeckt. Die andere Option ist das bereits erwähnte Satelliteninternet von Hispasat, das von der Regierung dank des UNICO Rural Demand-Programms subventioniert wird.

Das sind die neuen Tarife:

  • Individuelle Satellitenleitung (17,40 Euro/Monat). Es besteht nur aus einem Festnetzanschluss, der mit VoIP funktioniert.
  • Satelliten-Internet 100 (39,90 Euro/Monat). Es umfasst einen Festnetzanschluss zusammen mit einem Breitbandanschluss. Im Falle des Internets verspricht der Tarif 100 Mbit/s Download und 10 Mbit/s bis maximal 150 GB monatlichen Datenverkehr. Der Festnetzanschluss hingegen bietet unbegrenzte Anrufe zwischen dem Festnetz und bis zu 50 Freiminuten pro Monat auf das Handy.
  • Movistar Max Satellite 100 (57,90 Euro / Monat). Dieser Tarif fügt dem Satelliten-Internet 100 zwei Mobilfunkanschlüsse hinzu. Einer von ihnen hat unbegrenzte Anrufe und bis zu 30 GB pro Monat (keine Geschwindigkeitsbegrenzung). Der andere hingegen bietet Anrufe zu 0 Cent pro Minute und bis zu 5 GB monatliches Datenvolumen (ohne Geschwindigkeitsbegrenzung).
  • Internet Satellite 30 (39,90 Euro/Monat). Es handelt sich um die Version von “Internet Satellite 100” für Gebiete, die nicht von der spanischen Regierung reguliert werden. In diesem Fall beträgt die maximale Verbindungsgeschwindigkeit 30 Mbit/s im Download und 3 Mbit/s im Upload. Der maximale monatliche Datenverkehr sinkt ebenfalls auf 45 GB/Monat.
  • Movistar Max Satellite 30 (57,90 Euro/Monat). Es handelt sich um die “Movistar Max Satellite 100”-Version für nicht regulierte Bereiche. In diesem Fall sinkt die Geschwindigkeit der Festnetzverbindung auf 30 Mbit/s im Download und 3 Mbit/s im Upload. Alles andere (Mobilfunk, Festnetz und Preis) bleibt wie in der Version für regulierte Bereiche.

In Bezug auf die notwendige Ausrüstung für das Satelliteninternet ist das Unternehmen dafür verantwortlich, diese dem Kunden vollständig zur Verfügung zu stellen. Im Falle eines Vertragsabschlusses in einem regulierten Gebiet ist das Kit kostenlos und geht in das Eigentum des Vertragspartners über. Im Falle eines nicht regulierten Bereichs liefert Movistar die erforderlichen Geräte ebenfalls kostenlos, sie müssen jedoch im Falle einer Vertragsbeendigung zurückgegeben werden.

Bild: Movistar


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter