Jetzt aber!: Spaniens Regierungschef Sánchez schlägt vor keine Krawatte zu tragen um Energie zu sparen

Spanisch Lernen

Was hat die Krawatte mit Energiesparen zu tun? Die Frage steht wieder in der Luft, weil der Regierungspräsident Pedro Sánchez ohne Krawatte zu einer Pressekonferenz erschienen ist und noch einen Schritt weiter gegangen ist: Er hat sein Regierungsteam und seine Mitarbeiter im öffentlichen Dienst aufgefordert, diese auch nicht zu verwenden, wenn dies nicht notwendig ist. 

„Ich trage keine Krawatte. Aus Energiesicht können wir alle sparen, und ich habe die Minister und Beamten gebeten, sie nicht zu nutzen, wenn es nicht notwendig ist”, sagte der Präsident auf einer Pressekonferenz, auf der er unter anderem über den Kampf gegen das Klima sprach.

Anzeige***Premium-Mitglied werden***
(nur 1€ pro Monat)


„Wir müssen 7 % einsparen, und da müssen wir alle mitmachen“, erklärte Sánchez und argumentierte, dass die Zusammenarbeit aller öffentlichen Verwaltungen und Unternehmen auch dazu beitragen werde, die Stromausgaben zu senken. „Man muss nur durch ein Einkaufszentrum gehen, um zu wissen, dass die Temperatur zu niedrig ist“, fügte er hinzu.

Sánchez ist nicht der erste spanische Politiker, der das Tragen einer Krawatte im Sommer mit Energiesparen verknüpft. 2011 warf der damalige Kongresspräsident José Bono dem Industrieminister Miguel Sebastián vor, bei einer Kontrollsitzung im Juli keine Krawatte getragen zu haben. Bono dankte jedoch anderen Parlamentariern für ihre Hilfe bei der Aufrechterhaltung der „Kleiderdisziplin“ in der Kammer.

Mit der gleichen Geste wie Sánchez versuchte Sebastián vor 11 Jahren im Abgeordnetenhaus auf die Temperatur aufmerksam zu machen und argumentierte, dass mit jedem Grad, das die Klimaanlage höher gestellt wird, 7 % Energie eingespart werden können. Minister Sebastián berief sich auch auf das Beispiel Japans, wo mehrere Minister vorschlugen, die Krawatte in den Sommermonaten aufzugeben. Es war im Sommer 2005, als Mitglieder der japanischen Regierung ohne Krawatte oder Jackett in ihren Büros erschienen und das ganze Land überraschten, indem sie argumentierten, dass die Maßnahme ihnen helfen würde, die Kyoto-Protokolle zur Bekämpfung des Klimawandels einzuhalten.

Bild: LaMoncloa


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Wöchentlichen Newsletter!