Die Rakete Miura 1 startet erfolgreich von Huelva

1425

Die Rakete Miura 1 ist am Samstag, den 7. Oktober, um 2:19 Uhr von den Cedea-Anlagen in El Arenosillo, Moguer (Huelva), gestartet und markiert damit ein Vorher und Nachher in der europäischen und spanischen Weltraumforschung.

Es ist die erste private Rakete, die in Europa gestartet wurde, und wird vollständig in Spanien von der Firma PLD Space aus Alicante entwickelt.

Der Zweck dieser Rakete ist es, so viele Informationen wie möglich über Aspekte des Designs, der Prozesse und der Technologie zu sammeln, die später beim Bau von MIURA 5 verwendet werden sollen, das sich derzeit in der Entwicklung befindet.

Wenn die Mission abgeschlossen ist, wird ein Team von PLD Space die Rakete im Atlantischen Ozean einsammeln.

Dieser “Starterfolg” kommt beim dritten Startversuch von MIURA 1 nach zwei gescheiterten Versuchen: einer am 31. Mai, als das Unternehmen den Flug seiner Trägerrakete aufgrund starker Winde verschob, und ein weiterer am 17. Juni, als es 0,2 Sekunden nach dem Start zu einem automatischen Abbruch kam.

Seitdem konnte das Unternehmen aufgrund der vorgeschriebenen Einhaltung der aktuellen Brandschutzbestimmungen, der hohen Temperaturen zu dieser Jahreszeit und der Koordination mit der Guardia Civil zur Gewährleistung der Sicherheitszone keinen neuen Flugversuch mehr unternehmen.

Daher hat das Team die letzten Monate genutzt, um zu analysieren, was beim ersten Start passiert ist, und alle notwendigen Überprüfungen durchzuführen, um “den maximalen Erfolg des Fluges zu garantieren”.

Was die Nutzlast betrifft, so hat diese erste Mission ein Experiment des Deutschen Zentrums für angewandte Raumfahrttechnik und Mikrogravitation (ZARM) an Bord, das darauf abzielt, die Bedingungen in der Schwerelosigkeit zu untersuchen.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter