Barcelona eröffnet an diesem Samstag die erste Etappe der Vuelta a España

1025

Barcelona steht an diesem Wochenende vor einer noch nie dagewesenen Mobilitätsherausforderung, die mit den ersten beiden Etappen der Vuelta a España, die die Stadt verlässt, zusammenfällt, aber auch mit dem Ende der Augustferien.

Am Samstag wird das Mannschaftszeitfahren die größte Verkehrskürzung in der Geschichte erfordern, sowohl in Bezug auf die territoriale Ausdehnung als auch, weil es viele Stunden dauern wird, zwischen 13 und 21 Uhr. Auf einer Strecke von 14 Kilometern, die am Strand von Somorrostro beginnt und in Maria Cristina ankommt, müssen die Nachbarn die geparkten Fahrzeuge entfernen. Der Stadtrat hat empfohlen, die U-Bahn zu benutzen, Fahrten mit dem Auto zu vermeiden und die Runden zu nutzen, wenn es notwendig ist, die Stadt zu durchqueren, wo auch der Busverkehr nicht in Betrieb sein wird, da 45 Linien betroffen sein werden. Am Sonntag verlässt die Etappe Mataró und endet mit einer Tour auf den Berg Montjuïc. Die Auswirkungen auf den Verkehr werden beträchtlich, aber geringer sein.

Der stellvertretende Bürgermeister für Sicherheit, Albert Batlle, beschrieb das Wochenende als “komplex”: “Einerseits haben wir die Möglichkeit, ein großes Bürgerfest mit einer Radsportveranstaltung des internationalen Kalenders zu feiern, die ein großartiges Schaufenster Barcelonas in der Welt sein wird; Aber die Auswirkungen auf die Mobilität werden sehr wichtig sein, wahrscheinlich die größten, die die Stadt je erlebt hat.” Batlle empfiehlt, die U-Bahn als öffentliches Verkehrsmittel zu nutzen und den Bus zu verwerfen, da 45 Linien (einschließlich der am häufigsten genutzten) geändert werden. Der Verkehr mit dem Auto “wird vor und während des Zeitfahrens zwischen 14 und 21 Uhr absolut unterbrochen”, warnte er. Nur in der Vorrichtung am Samstag, die den Umfang des Schnitts kontrolliert, wird es 500 städtische geben.

Vuelta Plan Strecke

Die Verkehrseffekte in den ersten Etappen gehen über die Stadt Barcelona hinaus, denn in den Etappen 2, 3 und 4 führt die Vuelta durch Katalonien. Der katalanische Verkehrsdienst hat berichtet, dass das Sportereignis während des zweiten Sonntags aus dem Überlandbereich nach Barcelona kommt und den Verkehr auf den Straßen des Hauptnetzes wie C-60, C-17, C-35, C-59, C-16, A-2, B-23 und C-31 beeinträchtigt. In den restlichen Etappen (dritte und vierte) wird die Begleitvorrichtung des Mossos d’Esquadra die Läufer (zwischen der roten und der grünen Flagge) einkapseln und auf diese Weise die Dynamik im Handumdrehen, die Zirkulation und die verschiedenen Zugänge entlang der Strecke einschneiden.

Alle Etappen und den kompletten Plan der Vuelta mit allen Teams finden Sie hier


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter