Wer will nochmal wer hat noch nicht? Spanisches Gesundheitsministerium genehmigt 4te Impfung

Spanisch Lernen

Die Kommission für öffentliche Gesundheit, in der die Autonomen Gemeinschaften und das Gesundheitsministerium vertreten sind, hat an diesem Donnerstag vereinbart, dass immunsupprimierte Menschen fünf Monate nach der letzten Dosis eine vierte Dosis des COVID-19-Impfstoffs erhalten.

“Menschen, die zusätzliche Dosen des mRNA-Impfstoffs erhalten haben, weil sie in Gruppe 7 aufgenommen wurden oder mit Immunsuppressiva behandelt werden, erhalten 5 Monate nach der letzten Dosis eine Auffrischungsdosis”, erklärte das Gesundheitsministerium.

Diese Gruppe umfasst unter anderem Menschen mit sehr hohem Risiko, wie z. B. solche mit Mukoviszidose, hämatopoetischer Stammzelltransplantation, solider Organtransplantation und auf der Warteliste für solide Organtransplantation, Lungen-, Nieren-, Bauchspeicheldrüsen-, Herz-, Leber- oder Darmtransplantation.

Auch Dialysepatienten unterschiedlichen Grades, onkohämatologische Erkrankungen und verschiedene Krebsarten Patienten mit oder ohne Chemotherapie sowie verschiedene Fälle von HIV, Immunschwäche oder Down-Syndrom über 40 Jahre.

Andererseits hat die Kommission auch die Verkürzung des Intervalls zwischen der vollständigen Behandlung und der Auffrischungsdosis von sechs auf fünf Monate genehmigt, “im Einklang mit dem, was andere Nachbarländer tun”

Bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand zum Thema Nachrichten Spanien

Folgen Sie unseren sozialen Netzwerk unter
Facebook: https://www.facebook.com/Nachrichten.es
Twitter: https://twitter.com/nachrichten_es
Telegram: https://t.me/nachrichten_spanien


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und erhalten Sie wöchentlich Spanische Nachrichten und Premium Nachrichten per Email.