Spanische Regierung senkt Strom Steuern von 21% auf 10%

2983
Spenden

Die Spanische Regierung wird an diesem Donnerstag ein Maßnahmenpaket zur Senkung des Strompreises genehmigen, zu dem auch eine Mehrwertsteuersenkung gehört, die jedoch begrenzter ausfallen wird als beabsichtigt.

Wie von der Exekutive selbst berichtet, wird das Königliche Gesetzesdekret zur Senkung der Stromkosten, das vom außerordentlichen Ministerrat bearbeitet werden soll, aus drei Hauptpunkten bestehen. Zum einen die „Anwendung von 10 % [derzeit 21 %] der Mehrwertsteuer bis zum Jahresende für alle Verbraucher mit Vertragsleistung bis 10 kW.

Die Kosten für die Senkung der Mehrwertsteuer auf Strom würden vor dem Hintergrund erheblicher Sozialausgaben aufgrund der Pandemie schätzungsweise etwas mehr als 3.000 Millionen Euro auf den Haushalt bedeuten. Derzeit verdient das Finanzministerium etwa 6.500 Millionen Euro mit einer Mehrwertsteuer von 21%.

Jede Änderung der Mehrwertsteuer bedeutet, dass Brüssel das letzte Wort haben kann, da es sich um eine Steuer handelt, die stark von den Gemeinschaftsvorschriften abhängig ist. Auf jeden Fall ist die Mehrwertsteuer auf Strom in Ländern wie Portugal (wo sie von 23 % auf 6 % gesenkt wurde), Griechenland (6 %), Großbritannien (5 %) Italien (10 %) oder Frankreich (5, 5 %), laut EU niedriger..


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Wöchentlichen Newsletter!