Schon wieder! Deutscher Tourist am Ballermann von sechs Jugendlichen nordafrikanischer Herkunft niedergestochen und ausgeraubt

2185

Ein deutscher Tourist mittleren Alters wurde in den frühen Morgenstunden des Mittwochs von einer Gruppe von sechs Jugendlichen niedergestochen, die zweimal auf ihn einstachen. Agenten des Nationalen Polizeikorps haben die Ermittlungen zu dem Angriff mit einem Messer gegen einen Deutschen an der Playa de Palma übernommen. Der Sachverhalt ereignete sich laut Quellen, die dem Fall nahe stehen, zu dem Ultima Hora Zugang hatte, gegen 03:10 Uhr morgens in der Avenida Fray Joan Llabrés, ganz in der Nähe einer bekannten Megadisco, in der sich das Opfer Stunden vor der Party aufgehalten hatte.

Beim Verlassen des Geländes, etwas beeinträchtigt durch Alkoholkonsum, wurde er von einer Gruppe von sechs jungen Leuten angesprochen, die alle nordafrikanischer Herkunft und unter 25 Jahre alt waren. In diesem Moment umzingelten sie den Deutschen und begannen, ihn zu schlagen, um alle seine Wertsachen zu stehlen. Dem Touristen gelang es, sich zu verteidigen, aber die Jungen stachen zunächst zweimal auf ihn ein, und laut dem ersten medizinischen Bericht waren sie oberflächlich. Einer von ihnen befand sich in einer seiner Hände und der zweite im Unterleib.

Den Dieben gelang es, das Geld, das er bei sich trug, in bar zu stehlen, aber der Deutsche schaffte es, sein Mobiltelefon zu verteidigen und so Hilfe rufen zu können. Schnell trafen Agenten der Nationalpolizei am Tatort ein und übernahmen die Ermittlungen. Mehrere Patrouillen führten Razzien in der Gegend durch, um die mutmaßlichen Angreifer ausfindig zu machen, jedoch ohne Erfolg. Jetzt sieht sich die Polizei Überwachungskameras und Videos an, die Zeugen aufgezeichnet haben.

Erst am Montag wurde ein Deutscher Tourist am Ballermann ausgeraubt und niedergestochen.

Bild: Copyright: mariomonte85


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter