Deutscher Urlauber am Ballermann niedergestochen und ausgeraubt

1919

Ein deutscher Tourist ist heute Morgen an der Playa de Palma von einem jungen Mann niedergestochen worden, um ihn auszurauben.

Das Opfer liegt derzeit mit Schnittverletzungen am Bauch und an den Händen in einem Krankenhaus in Palma de Mallorca. Nach Informationen der Zeitung “Crónica Balear” ereignete sich der Vorfall gegen 2 Uhr morgens in der Carrer de Samil auf der Höhe der Avinguida de Son Rigo.

Die Einsatzkräfte wurden alarmiert, dass ein Tourist durch ein Messer verletzt wurde. Er hatte offenbar eine Stichwunde am Unterleib und eine Schnittwunde an der linken Hand.

Wie Crónica Balear erfahren hat, erlitt der Ausländer einen gewaltsamen Raubüberfall, als mindestens zwei Jugendliche nach seinen Sachen fragten. Er weigerte sich, und so kam es zu der Schlägerei.

Einer der Angreifer zog ein Messer und stach auf ihn ein.

Schließlich gelang es ihnen, das Handy und etwa 300 Euro, die er bei sich trug, zu stehlen.

Ein anderer deutscher Tourist, der durch die Gegend fuhr und sah, dass sie einen Landsmann angegriffen hatten, verteidigte ihn, was dazu führte, dass er ein paar Schläge erhielt. Die mutmaßlichen Täter flüchteten daraufhin aus dem Gebiet.

Die Nationalpolizei ist nun mit den Ermittlungen zur Aufklärung des Vorfalls betraut.

Bild: Copyright: pureshot


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter