Die Jungfrau des Meeres fällt in Huelva ins Wasser und mehrere Menschen müssen mit Angstkrisen behandelt werden

1480

Mehrere Gläubige der Stadt Isla Cristina in Huelva mussten mit Angstkrisen behandelt werden, nachdem das Bild der Jungfrau des Meeres während der üblichen Prozession bei den Patronatsfeierlichkeiten der Gemeinde ins Wasser gefallen war.

Als die Träger versuchten, das Bild der Jungfrau von Bord zu bringen, hakte der Thron an dem Schiff, das ihn transportierte, und fiel ins Wasser. Die vielen anwesenden Gläubigen eilten ihr in einem Moment absoluter Panik zu Hilfe.

Nach Angaben der Lokalzeitung Huelva24 erlitten mehrere Gläubige verschiedene Angstkrisen und mussten zur medizinischen Versorgung in das Gesundheitszentrum verlegt werden.

Die Heilige erlitt leichte materielle Schäden, konnte aber mit Hilfe der Gläubigen, die den Trägern zu Hilfe kamen, über Wasser gebracht werden. Nach diesem Ereignis konnte die Jungfrau des Meeres ihre Reise durch die Straßen der Stadt beenden.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter