Schließung von 18 Windparks in drei Spanischen Provinzen angeordnet

1861

Die Energie- und Umweltgruppe der Bürgerinitiative Teruel Hay meldet, dass 21 erneuerbare Energieanlagen in der Sierra de Albarracín, darunter 18 Windparks, aufgrund der Nichteinhaltung der Fristen für die Umweltverträglichkeitserklärung (DIA) und der vorherigen behördlichen Genehmigung geschlossen werden müssen.

Die Entscheidung wurde von der Regulierungsbehörde der Nationalen Kommission für Wettbewerbsmärkte (CNMC) getroffen, die auf dieser Grundlage die Beschwerden von Energía Inagotable de ENEAS S.L. und von zwanzig weiteren Entwicklern gegen die Mitteilungen von Red Eléctrica de España S.A. vom 26. Januar dieses Jahres zurückwies, bezüglich des Ablaufs der Zugangsgenehmigungen für die 21 Anlagen.

Gemäß der geltenden Gesetzgebung hatten sie eine maximale Frist von 31 Monaten, um die positive Umweltverträglichkeitserklärung ab dem Datum der Erteilung der Zugangs- und Anschlussgenehmigung (6. Mai 2021) zu erhalten, welche am 15. Dezember 2023 endete.
Da die Verwaltung diese Akkreditierung nicht rechtzeitig beim Netzwerkmanager einreichte, erloschen die erteilten Genehmigungen für den Zugang und die Verbindung automatisch.

In Anbetracht dieser Situation entschied die CNMC am 18. April, die von den Entwicklern vorgebrachten Einwände abzulehnen, womit der Verwaltungsweg erschöpft ist und nur innerhalb einer maximalen Frist von zwei Monaten vor dem Verwaltungsgericht angefochten werden kann.

Zudem werden mindestens zwei der drei Abschnitte, in denen die Projekte der Übertragungsleitungen für die Evakuierung von Energie aus den Provinzen Saragossa und Teruel in die Valencianische Gemeinschaft unterteilt sind, ebenfalls von der CNMC abgelehnt.

Bild:csp


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter