Portugal kündigt Hochgeschwindigkeitsverbindung zwischen Lissabon und Madrid an

1133

Am Dienstag gab die portugiesische Regierung einen Hochgeschwindigkeitszugplan zwischen Lissabon und Madrid bekannt. Dieser Plan sieht vor, dass die Zugverbindung innerhalb von zehn Jahren auf eine Reisedauer von drei Stunden reduziert wird, um eine Alternative zu den täglichen Flügen zwischen den beiden Hauptstädten zu schaffen.

Der von Portugal beschlossene Hochgeschwindigkeitszugplan, der auch Strecken nach Badajoz und Plasencia umfasst, soll ebenfalls Vigo in 50 Minuten mit Porto und Porto in 1 Stunde und 15 Minuten mit Lissabon verbinden. Diese Alternativen könnten die Anzahl der 40 täglichen Flüge zwischen Lissabon und Madrid sowie der zwanzig Flüge zwischen Porto und Lissabon verringern.

Die Behörden betonten, dass die Entscheidung, den Bau der Hochgeschwindigkeitsstrecke voranzutreiben, auf dem Bedarf an Dekarbonisierung des Verkehrs durch effizientere Transportmittel sowie der Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung und des territorialen und sozialen Zusammenhalts basiert.

Der portugiesische Ministerrat hat die Errichtung eines neuen Flughafens in der Region Lissabon, der in Alcochete, etwa 40 Kilometer von der Hauptstadt entfernt liegen wird, und den Bau einer Brücke über den Tejo, die eine Verbindung nach Madrid schaffen soll, in sein Projektportfolio aufgenommen. Angesichts der Notwendigkeit, die Erreichbarkeit des neuen Flughafens sicherzustellen, sind Bahnpläne zu einer dringenden Angelegenheit geworden.

“Die Investitionspläne werden mit denen Spaniens abgestimmt, um eine koordinierte und zeitgerechte Realisierung des Projekts zu gewährleisten und die europäischen Finanzmittel optimal zu nutzen”, so eine Mitteilung der portugiesischen Regierung.

Der Minister für Infrastruktur und Wohnungsbau, Miguel Pinto Luz, erklärte, dass er Gespräche mit seinem spanischen Amtskollegen Óscar Puente geführt hat, der ihm seine Unterstützung für diese strategische Ausrichtung zugesichert hat, berichtet die portugiesische Zeitung “Público”.

Einige Teilstrecken dieser Bahnverbindungen sind bereits im Bau, wie die Strecke zwischen Évora und Elvas an der spanischen Grenze. Die Brücke, die Évora mit Lissabon verbindet, steht jedoch noch aus.

Bild: ivantagan


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter