Polizei beschlagnahmt 70 Kilogramm Fleisch mit ekelerregendem Geruch und Kakerlaken die sie an ein Restaurant in Madrid liefern wollten

1077

Beamte der Stadtpolizei haben mehr als 70 Kilogramm verdorbenes Fleisch beschlagnahmt und vernichtet, die von einem Mann in einem Lieferwagen ohne Isotherme verteilt wurden, berichtete ein Sprecher des örtlichen Korps.

Die Intervention fand am Dienstag, den 12., um 10 Uhr vormittags am Zusammenfluss der Straßen Laguna und Carpetana im Stadtteil Carabanchel in Madrid statt. Es gab eine Person, die Fleisch an ein Restaurant liefern wollte, das einen üblen Geruch verströmte und voller Mücken und Kakerlaken war.

Der 28-jährige Fahrer erzählte den Beamten, dass er täglich geliefert habe, aber dass das Kühlsystem des Fahrzeugs an diesem Tag kaputt gegangen sei, er aber auf Anweisung seines Chefs weiter geliefert habe. Aus all diesen Gründen wandte sich die Polizei an die Sicherheitstechniker der Stadtverwaltung, die einen Bericht über Gesundheitsfragen erstellten.

Anschließend brachten sie das halb verdorbene Produkt, das aus kiloweise Schweinefleisch, Huhn, Chorizo und Blutwurst bestand, zur Vernichtung in die Abfallbehandlungsanlage Valdemingómez.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter