Per Dekret: Balearenregierung schließt die Bierstraße an der Playa de Palma

518

Tourismusminister Iago Negueruela sagte, dass man gewisse Touristen auf Mallorca nicht mehr haben wolle, zumal sich diese trotz Corona weder an Abstandsregeln noch an die Maskenpflicht halten. Auch Betreiber von Gastwirtschaften, die diese Art von Urlaubern bedienen, wolle man nicht.

Der Minister wies darauf hin, dass es sich bei den in Playa de Palma und Punta Ballena begangenen Exzessen um sehr spezifische Fälle handelt, und versicherte, dass die Regierung nicht zulassen werde, dass das Image der Inseln beschädigt wird. Mallorca soll auch weiterhin international als sicheres Reiseziel wahrgenommen werden.

Die Stadträtin für öffentliche Verwaltung, Isabel Castro, hat angekündigt, dass die Polizeikräfte an der Playa de Palma und in Magaluf verstärkt werden sollen. Die Kontrollen sollen umfangreicher und strenger werden.

Bereits am kommenden Wochenende soll die Polizei überprüfen, ob diesem Dekret Folge geleistet wurde. Zwei Monate lang dürfen die Bars und Restaurants nicht mehr für Besucher zugänglich sein.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter!