Pedro Sánchez schließt eine Verlängerung des Alarmzustandes in Spanien nach dem 9. Mai aus

4264

Der Präsident der Regierung, Pedro Sánchez, ist an diesem Dienstag nach dem Treffen des Ministerrates in La Moncloa erschienen, um sich mit dem Impfplan in Spanien zu befassen.

Angesichts des Impfziels hat der Präsident der Regierung erklärt, dass die Exekutive nicht beabsichtigt, den Alarmzustand, der am 9. Mai abläuft, zu verlängern. Für diese Daten geht die Regierung davon aus, dass ab dem 3. Mai – in der Woche der Wahlen in der Gemeinschaft von Madrid – fünf Millionen Spanier geimpft sind und dass diese Zahl in der ersten Juniwoche auf 10 Millionen ansteigt.

Bild: LaMoncloa


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Wöchentlichen Newsletter!