Nackte Aktivisten lassen sich in Barcelona aus Protest als menschliches Fleisch abpacken

1130

Tierschützer führten am Samstag, dem “Internationalen Tag ohne Fleisch”, eine Protestaktion vor dem Boqueria-Markt in Barcelona durch. Mitglieder der NGO AnimaNaturalis protestierten nackt und mit Kunstblut besudelt, indem sie vorgaben, zum Verkauf verpacktes Menschenfleisch zu sein.

Laut Cristina Ibanez, Koordinatorin der Organisation in Barcelona, ist das Ziel dieser Aktion, die Menschen zum Nachdenken “über die Beziehung zwischen unserem Appetit auf Fleisch und den katastrophalen Folgen seines Konsums anzuregen. Dabei geht es nicht nur um die Tiere, die offensichtlich höllisch leiden, sondern auch um den Planeten und uns selbst.”


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Wöchentlichen Newsletter!