Mercadona wird mit Iberdrola und Repsol 5.000 Ladepunkte in Spanien für Elektroautos installieren

332

Die größte spanische Supermarktkette Mercadona wird 21 Millionen Euro investieren, um ihr Netz von Ladepunkten für Elektrofahrzeuge in ihren Betrieben zu erneuern und auszubauen. Ziel ist es, bis Ende 2024 mehr als 5.000 Semi-Schnellladepunkte zu installieren.

Das valencianische Unternehmen verfügt derzeit über 2.000 Ladepunkte, von denen bereits 100 über diesen neuen, verbesserten Service verfügen, der nach und nach auf die übrigen Filialen der Kette ausgeweitet wird. Ihre Pläne werden umgesetzt, weil Ende 2024 alle Geschäfte, die das New Efficient Store Model implementiert haben und über Parkplätze verfügen, dieses neue System bereits anbieten können.

Wie das Unternehmen selbst erklärt, wird das Ladenetz von Mercadona damit zu einem der größten privaten Netze in Spanien und Südeuropa mit mehr als 5.000 Punkten, die seinen Kunden zur Verfügung stehen.

Darüber hinaus beinhalten die neuen Ladepunkte wichtige Verbesserungen, insbesondere die Zeit zum Laden der Fahrzeugbatterien. So wird mit der neuen Ausstattung die Ladegeschwindigkeit von 3,7 kW auf 22 kW versechsfacht.

Mercadona führt auch den Einsatz von Elektrofahrzeugen in seinem eigenen Transport- und Logistiksystem ein , um Emissionen zu reduzieren und seine Aktivitäten zu dekarbonisieren.

Bild: Copyright: alexlmx


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter