Kommt der Landesweite Alarmzustand? Spanische Regierung bereitet Minister auf einen außerordentlichen Rat am Sonntag 25.10 vor

1059

Nach einem intensiven Tag am Freitag bereitet sich die Exekutive auf die mögliche Rückkehr in den Alarmzustand vor, der am 21. Juni endete.

Die Regierung hat bereits die Aufforderung von acht regionalen Führungskräften – fünf davon von der PSOE – erhalten, den Alarmzustand zu erklären und die Mobilitätsbeschränkungen zu verschärfen, um der Zunahme von COVID-19-Infektionen zu begegnen.

Die Regierung und die Gemeinden haben an diesem Donnerstag im Interterritorialen Rat des Nationalen Gesundheitssystems (CISNS) einen koordinierten Reaktionsplan gebilligt, der vier Risikostufen mit den entsprechenden Maßnahmen umfasst. Die maximale Alarmstufe sieht ausdrücklich die Möglichkeit vor, auf den Alarmzustand zurückzugreifen, um „außergewöhnliche“ Maßnahmen abzudecken, wie Sánchez erinnerte.

Die Wahrheit ist, dass Pedro Sánchez heute in weniger als zwei Stunden Papst Franziskus im Vatikan trifft. Nach seinem Besuch werden wir sehen, ob es Neuigkeiten über den möglichen außerordentlichen Ministerrat gibt.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Wöchentlichen Newsletter!