Im Hafen von Melilla wurden 41 Menschen gerettet darunter 1 Person die in einem Sack mit giftiger Flugasche aus der Verbrennungsanlage begraben war

1011
Spenden

Die Zivilgarde hat im Hafen von Melilla 41 Personen gerettet, die in Lastwagen, Containern und Gelenkfahrzeugen versteckt waren, bevor sie an Bord der Schiffe gingen, um unregelmäßig einzureisen.

Am Morgen des letzten Freitags wurden bei einer ersten visuellen Suche insgesamt 35 Personen gefunden, die an verschiedenen Orten versteckt waren woebei sich fünf Personen an sehr gefährlichen Orten befanden.

Vier von ihnen hatten sich in einem Container versteckt, der zum Recycling mit Glasscherben verschickt wurde. Ebenso wurde eine Person in einer luftdichten Plastiktüte gefunden, die Flugasche aus der Verbrennungsanlage enthielt.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Wöchentlichen Newsletter!