Grippeimpfung steigt in Spanien es wurden bereits 12,7% der Spanischen Bevölkerung geimpft verglichen mit 8,7% im Vorjahr

544

Die Einhaltung der Grippekampagne ist mitten in der zweiten Covid-Welle in die Höhe geschossen. Der Appell der Gesundheitsbehörden, die Bevölkerung aufzufordern, sich gegen Influenza impfen zu lassen, um diese saisonale Infektionskrankheit zu verhindern und die Pflegebelastung im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie zu verringern, hat Wirkung. Und es ist so, dass in einer Kampagne, die früh begann, bereits 12,7% der spanischen Bevölkerung geimpft wurden, verglichen mit 8,7% im Vorjahr.

Dies geht aus den ersten Daten von ‚El Gripómetro‚ hervor, der demografischen Studie zur Influenza-Impfung, die Sanofi Pasteur jedes Jahr in Spanien durchführt. Diese Studie antizipiert die Ergebnisse, die das Gesundheitsministerium jedes Jahr am Ende des Impfzeitraums anbietet.

In den autonomen Gemeinschaften ist der größte Anstieg der Impfrate bei Navarra (52,7%), La Rioja (41,5%), Asturien (39,1%) und Kantabrien (38,2%) zu verzeichnen, dort wurde die höchste Anzahl von Menschen geimpft.

Da macht es auch Sinn das Gesundheitsminister Illa 5 Mio. zusätzliche Impfdosen gegen die Grippe gekauft hat.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter!