Geisterfahrer: Drei Tote und drei Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß auf der A-3 bei Rivas

1175

Drei Menschen sind gestorben und drei junge Menschen im Alter zwischen 19 und 27 Jahren befinden sich in einem ernsten Zustand infolge eines Frontalzusammenstoßes zwischen zwei Autos auf der A-3 in der Gemeinde Rivas-Vaciamadrid.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben eines Sprechers der Notrufgemeinschaft 112 in Madrid am Samstag gegen 5.30 Uhr und einer der beiden könnte in die falsche Richtung gefahren sein, da sie Anrufe erhielten, die sie darauf aufmerksam machten.

Ein 37-jähriger Mann, der zu den Verstorbenen gehört, war in einem der beiden Fahrzeuge unterwegs. In dem anderen befanden sich fünf Insassen, von denen zwei 23 und 26 Jahre alt waren, die bereits gestorben waren, als die Rettungskräfte eintrafen.

Feuerwehrleute der Autonomen Gemeinschaft Madrid, des Zivilschutzes von Samur, von Summa 112 und der Guardia Civil wurden in das Gebiet verlegt. Als sie ankamen, stellten sie fest, dass die Überlebenden mehrere Traumata hatten und sich in einem ernsten Zustand befanden. So wurden sie in das Krankenhaus Gregorio Marañón (27-jähriger Mann), das Krankenhaus Ramón y Cajal (22-jähriger Mann) und das Krankenhaus La Paz (19-jähriger Mann) verlegt.

Die Feuerwehrleute der Gemeinde haben die drei Toten aus den Fahrzeugen befreit und die Straße gereinigt. Auf der anderen Seite ist die Guardia Civil für die Ermittlungen zu den Geschehnissen zuständig.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter