Der Dieselpreis fällt an den Zapfsäulen in Spanien erneut während der Benzinpreis steigt

304

Nach den neuesten Daten, die gestern, Donnerstag, 23. Februar, vom Oil Bulletin der Europäischen Union veröffentlicht wurden , ist Diesel an Zapfsäulen in Spanien weiterhin billiger als Benzin.

Der Sprit ist von Anstiegen verschont geblieben, die aufgrund des Verbots von russischem Öl und der Abschaffung des staatlichen Rabatts von 20 Cent pro Liter erwartet worden waren.

Sin Plomo 95 bewegt sich jedoch in die entgegengesetzte Richtung. In der letzten Woche stieg er um 0,18 Prozent auf durchschnittlich 1,636 Euro/Liter. Diesel ist auf 1,611 €/Liter gefallen, ein Minus von 1 Prozent.

Dieser Rückgang des Dieselpreises fällt mit einer größeren Sammlung von Reserven dieses Kraftstoffs zusammen, da aufgrund des Verbots von russischem Diesel eine größere Verknappung in Europa befürchtet wird. Infolgedessen haben sich einige der wichtigsten Ölgesellschaften, die an spanischen Tankstellen tätig sind, dafür entschieden, den 10-Cent-Rabatt, den sie im ersten Quartal des Jahres angeboten hatten, beizubehalten.

Beide Kraftstoffe liegen aktuell unter dem Niveau bei Einführung des Spritrabatts Ende März 2022. Benzin kostete damals 1,818 Euro/Liter und Diesel 1,837 Euro/Liter.

Mit diesem Niveau bleibt der Preis für bleifreies Benzin in Spanien mit 1,727 €/Liter unter dem Durchschnitt der Europäischen Union und mit 1,776 €/Liter für die Eurozone.

Auch beim Diesel liegt der Preis in Spanien mit 1.713 Euro/Liter und in der Eurozone mit 1.737 Euro/Liter unter dem EU-Durchschnitt.

Bild: Copyright: alfredosaz


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter