Das Spanische Finanzministerium stellt 240.000 € für Software zur Verfolgung von Steuerbetrug durch Influenzer bereit

252

Das Finanzministerium verschärft die Belagerung von Influenzern. Das Ministerium von María Jesús Montero vermutet weiterhin, dass diese Gruppe nicht so viel an die Staatskasse zahlt, wie sie sollte, und bereitet zur Vermeidung von Steuerbetrug eine Tracking-Software für 240.000 Euro zu mieten vor.

Die von ihnen gemietete Software ermöglicht es ihnen, die sozialen Netzwerke der Influenzer ständig zu überwachen , um Marketingaktivitäten zu erkennen.

Eine der Haupteinnahmequellen dieser neuen Jugendidole ist etwas so Altes wie die Werbung. Auf ihren Twitch- , YouTube- und Tik-Tok- Kanälen empfehlen sie unter anderem Restaurants, Kleidung, Hygieneprodukte oder Make-up ¡. Als Gegenleistung für diese Tätigkeit erhalten sie einen erheblichen Geldbetrag.

Die Steuerbehörde (AEAT) erklärt in den Ausschreibungsunterlagen, dass sie über Informationen verfügt, die von den Steuerzahlern selbst oder von Dritten bereitgestellt werden, die gesetzlich verpflichtet sind, die erforderlichen Informationen regelmäßig bereitzustellen.

Im Falle sozialer Netzwerke müssen jedoch „ die Informationen, die das spanische Informationssystem benötigt, um Vergleichswerte zu erstellen, von sozialen Netzwerken stammen, aber keines von ihnen hat seinen Sitz in Spanien und daher wären sie nicht verpflichtet, die Daten ihrer Benutzer bereitzustellen“. Sie betonen, dass sie nur “daran interessiert sind, Informationen über relevante Nutzer oder ‘Influencer’ zu sammeln, da bei ihnen möglicherweise ein Steuerrisiko besteht “.

Wonach die AEAT strebt, ist klar: „Die Einbindung von Open Source sollte immer mit dem grundlegenden Ziel erfolgen, unterschwellige Einnahmen und sogar kriminelle Verhaltensmuster aufzudecken, um der Gruppe der Influenzer angesichts ihrer Größe als Ausgangsgruppe zu dienen, den Betrieb des Netzwerkanalysesystems für steuerliche Zwecke einzurichten“. Das heißt, dass das Finanzministerium damit beginnen wird, dieses System mit der Gruppe der Influenzer zu testen, es aber am Ende erweitern und bei mehr Menschen anwenden wird.

Der Treasury-Vertrag würde zwei Jahre dauern, mit jährlichen Kosten von 240.000 Euro, obwohl er verlängert werden könnte.

Bild: Copyright: neonshot


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter