Bosch kündigt die Schließung eines weiteren Werks in Katalonien an und wird seine Produktion nach Polen verlegen

1560
Nachrichten Plus

Das deutsche multinationale Unternehmen Bosch hat dem Betriebsrat seine Absicht mitgeteilt, das Werk in Lliçà d’Amunt (Barcelona) zu schließen, wodurch 336 Mitarbeiter arbeitslos würden, wie das Unternehmen Europa Press am Donnerstag bestätigt hat.

Diese Schließung würde zu der des im September angekündigten und für November 2021 geplanten Werks Castellet i la Gornal (Barcelona) hinzugefügt, von dem 300 Arbeitnehmer betroffen sind. Unternehmensquellen haben auch bestätigt, dass die Produktion des katalanischen Werks auf das Werk in Breslau (Polen) verlagert wird, was UGT FICA als “uneingeschränkten Umzug” angesehen hat.

Obwohl es noch keinen festgelegten Zeitplan gibt, beabsichtigt Bosch, die Schließung “so bald wie möglich” in diesem Jahr zu formalisieren, da keine alternativen Produkte gefunden wurden, um die Wettbewerbsfähigkeit des Werks sicherzustellen.

Bosch-Quellen haben erklärt, dass das Werk in Polen “größer” ist, was es rentabler und wettbewerbsfähiger macht und die Schließung des katalanischen Werks aufgrund der rückläufigen Marktnachfrage nach konventionellen Vakuumbremskraftverstärkern aufgrund des zunehmenden Einsatzes von Elektromechanik.

Die Sekretärin des Auto-Sektors von UGT in Katalonien, Yolanda Funes, hat Europa Press versichert, dass das Unternehmen die Schließung “aus wirtschaftlichen Gründen gerechtfertigt hat, weil es in Polen aufgrund des Arbeitspreises rentabler ist, zu produzieren”. Wie auch immer, Funes betonte, dass diese Schließung “eine Folge der Industriepolitik in Katalonien” in den letzten Jahren ist und betonte, dass die Verwaltungen nicht erkennen, dass der Automobilsektor abreist.

Nach Berechnungen der Gewerkschaft würde die Schließung zusätzlich zu den 336 Fachleuten im Werk rund 900 weitere Personen unter den Hilfsunternehmen und Lieferanten betreffen.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Wöchentlichen Newsletter!