Balearen Präsidentin Armengol als Nazi verkleidet auf Postern und Leinwänden auf Mallorca

851
Balearen Präsidentin Armengol
Spenden

Die Krankenhäuser Son Espases, General und Son Llàtzer, die Conselleria de Salud y Consum und andere Gebäude in Palma sind dieser Tage mit Plakaten der Regierungspräsidentin Francina Armengol in Nazi-Kleidung und Anspielungen auf die Sprachpolitik an den Tag gekommen.

“Weniger Leben retten, mehr Katalanisch sprechen”, lesen sich die verschiedenen Plakate, deren Autor im Morgengrauen auch im Finanzministerium der Sozialversicherung, im Rathaus von Palma, im PSIB-Hauptsitz und an verschiedenen Bushaltestellen verteilt wurde. Seine Klage ergibt sich aus der Kontroverse, die sich aus der Akte ergab, die einem Arzt aus Son Pisà vorgelegt wurde, der angeklagt wurde, mit einem Patienten auf Spanisch gesprochen zu haben. Ein Verfahren, das Armengol an diesem Dienstag während der Plenarsitzung des Parlaments erneut verteidigte.

Der Autor der Plakate seinerseits hält es für “beschämend”, dass Katalanisch Vorrang vor der Gesundheit eingeräumt wird, obwohl er der Meinung ist, dass “wir die verschiedenen Amtssprachen des spanischen Territoriums respektieren müssen”. “Es ist eine Politik, die eigentlich dazu bestimmt ist, ein Land aufzubauen, wenn es uns wichtig ist, dass sie uns heilen”, behauptet der Schöpfer der Schilder, der lieber anonym bleibt.

Bild: Twitter @AnicetoRomanti1


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Wöchentlichen Newsletter!