Vier Frauen drei von ihnen minderjährig sterben bei einem Verkehrsunfall in Madrid

1116

Vier Frauen im Alter von 26, 16, 15 und 13 Jahren sind bei einem Frontalzusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen im Collado Villaba (Madrid) ums Leben gekommen. Die Kollision ereignete sich um 5:50 Uhr bei Kilometer 38 der M-608.

Die Mädchen lebten in Moralzarzal und kehrten von den Partys des Collado Villalba zurück. Die Gastgeberin Polina bulgarischer Herkunft war bekannt, weil sie eine der Besitzerinnen des Nachtclubs Arya in Moralzarzal ist. Von dort aus fuhr sie nach Angaben eines Freundes gegenüber EFE los, um ihre 15-jährige Schwester und zwei weitere Freunde abzuholen, die zu den Partys im etwa 6 Kilometer entfernten Villalba gegangen waren.

Die vier jungen Frauen waren im selben Fahrzeug unterwegs, als der Fahrer zwei Kilometer von der Stadt Villalba entfernt am rechten Ufer von der Straße abkam, berichten Quellen der Ermittlungen. Den ersten Beweisen zufolge hat der Fahrer, nachdem er die Kontrolle über das Auto verloren hatte, zwei oder drei plötzliche Manöver unternommen und ist schließlich in die entgegengesetzte Richtung eingedrungen und mit dem anderen Fahrzeug zusammengestoßen.

In diesem zweiten Auto saß eine 30-jährige Frau, eine Agentin der Guardia Civil in der Kaserne von Villalba, die auf dem Weg zur Arbeit war und in ernstem Zustand mit mehreren Frakturen in das Krankenhaus Puerta de Hierro verlegt wurde.

Die vier toten jungen Frauen waren im Auto eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr der Autonomen Gemeinschaft Madrid befreit werden. Sanitäter konnten nur ihren Tod bestätigen. Die drei Kinder waren Schüler der Leonardo-Da-Vinci-Schule in Moralzarzal.

Auch die Fahrerin des anderen Fahrzeugs musste von der Feuerwehr befreit werden. Nach Angaben des Chefbetreuers von SUMMA 112, José Elvira, erleidet sie eine Lungenprellung und ein Lendentrauma.

Der amtierende Bürgermeister von Moralzarzal, Juan Carlos Rodríguez Osuna, kündigte am Sonntag an, dass drei Trauertage verhängt werden. “Es ist eine Schande, nicht nur für die Tatsache, dass vier Menschen gestorben sind, sondern auch für ihr Alter”, sagte er, bevor er bestätigte, dass in der Stadt “der Schmerz sehr groß ist”.

Bild: Copyright: joseh51


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter