Transgesetz: Mehrere Häftlinge des Asturien-Gefängnisses ändern ihr Geschlecht um in Frauengefängnisse verlegt zu werden

337

Zwei Gefangene aus dem Gefängnis von Asturien haben bereits beim Standesamt von Llanera beantragt, die Eintragung ihres Geschlechts im Register zu ändern, wie die Zeitung La Nueva España an diesem Samstag bekannt gab . Mindestens einer von ihnen hätte es laut den von der Lokalpresse genannten Quellen “plötzlich” und ohne Vorgeschichte getan. Vier weitere Insassen würden den Angaben zufolge dies demnächst tun.

Nach Angaben der Beamten führt die jüngste Verabschiedung des „Trans-Gesetzes“ zu Situationen dieser Art in Gefängnissen, in denen einige Gefangene versuchen, die Vorschriften zur Geschlechtsumwandlung auszunutzen und versuchen, in Gefängnisse für Frauen verlegt zu werden, die normalerweise weniger konfliktreicher und feindseliger sind als die der Männer.

Strafvollzugsanstalten unterliegen jedoch einer Anweisung aus dem Jahr 2006, die bereits die Verlegung von transsexuellen Menschen in Module des Geschlechts erlaubt, mit dem sie sich identifizieren.

Diese Unterweisung erfordert jedoch, dass der Gefangene ein ärztliches Gutachten und ein psychologisches Gutachten vorlegt. Bisher basierten diese Berichte auf der Tatsache, dass die Person bereits mit hormonellen Veränderungsprozessen begonnen hatte und dass es eine Vorgeschichte gab, die die Bereitschaft des Gefangenen, sich dieser Veränderung zu unterziehen, unwiderlegbar bescheinigte.

Bild: Copyright: adragan8


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter