Tesla erreicht 50 Supercharger-Stationen in Spanien

Der Autohersteller Tesla hat 50 Supercharger-Stationen in Spanien erreicht, nachdem er kürzlich neue Standorte in Barakaldo, Mallorca, Vigo und Lugones eröffnet hat.

In einer Erklärung gibt das Unternehmen an, dass diese Stationen fast 400 Ladepunkte für Elektrofahrzeuge bieten. Kunden können jetzt an den neuen Standorten mit V3-Stationen laden, die mit einer Spitzenleistung von 250 Kilowatt (kW) in fünf Minuten bis zu 120 Kilometer weit laden. Die Mallorca-Station erreicht ausnahmsweise 150 kW.

Das von Elon Musk geführte Unternehmen berichtet, dass Tesla-Besitzer auf dem Kontinent mit der Eröffnung von sechs neuen Standorten in Europa mit insgesamt 100 neuen Ladepunkten Zugriff auf mehr als 10.000 Supercharger haben. Sie verteilen sich auf fast 900 Stationen in 30 Ländern.

Spanisch Lernen

Von ein paar Stationen mit zwei Ladestationen im Jahr 2013 bis hin zu Standorten mit Dutzenden von Ladegeräten, die von Einzelhandelsgeschäften bis hin zu Hotelketten reichen, bleibt das Supercharger -Netzwerk weiterhin an der Spitze der schnell wachsenden EV-Flott.

Das US-Unternehmen weist darauf hin, dass sein im November letzten Jahres gestartetes Pilotprogramm mit Superchargern für Fahrzeuge anderer Marken derzeit in 14 Märkten mit insgesamt mehr als 320 Standorten und 4.600 Superchargern erhältlich ist.

Bild: Copyright: kesu87


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und erhalten Sie wöchentlich Spanische Nachrichten und Premium Nachrichten per Email.