Spanische Medizin findet große Heilkraft in einem Medikament auf der Basis von Fäkalien

1445

Ein spanisches Unternehmen hat erfolgreich ein Medikament auf Fäkalienbasis entwickelt, das zur Behandlung schwerer Infektionen eingesetzt werden kann. Dieses Medikament, entwickelt von der Firma Mikrobiomik aus Vizaya im Baskenland, hat bereits eine Phase-3-Studie, die letzte Phase der klinischen Tests am Menschen, bestanden.

Das Medikament ist ein Produkt der fäkalen Mikrobiota, gewonnen von qualifizierten Spendern, die ein umfassendes Screening inklusive Urin-, Blut- und Stuhluntersuchungen bestanden haben.

Nicht jeder kann Stuhlspender sein, denn nur 2% der Bevölkerung erfüllen die Anforderungen, einschließlich des Verzichts auf Alkohol, wie die Entwickler des Arzneimittels berichten.

Die Entwicklung dieser Pille öffnet ein neues Kapitel in der Behandlung von Infektionen, die durch das Bakterium C. difficile verursacht werden. Obwohl normalerweise der Einsatz von Antibiotika empfohlen wird, steigt deren Resistenz.

Daher leiden manche Patienten ständig unter Reinfektionen, Verdauungsproblemen sowie Dickdarm- oder Harnwegsinfektionen.

Die Verwendung von Stuhl eines gesunden Spenders zielt darauf ab, diesen Problemen ein Ende zu setzen: “Es wurde immer angenommen, dass diese Organismen bedeutungslos sind und es sich um eine leicht zu sammelnde Probe handelt”, erklärt einer der Autoren. Er betont, dass diese Behandlung auch für Krebspatienten entscheidend sein kann, bei denen der hohe Einsatz von Antibiotika die Darmflora kontinuierlich verändert.

Bild: kongvector


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter