Spanien, Frankreich und Portugal treffen sich heute in Alicante um den H2Med-Korridor zu fördern

Dieses Hydrodukt soll grünen Wasserstoff zwischen Barcelona und Marseille transportieren, und obwohl viele Details noch unbekannt sind, wird mit seiner Inbetriebnahme um das Jahr 2030 gerechnet.

Spanien, Frankreich und Portugal treffen sich diesen Freitag in Alicante im Rahmen des IX. Europa-Mittelmeer-EU-MED9-Gipfels, um die Entwicklung des Korridors H2Med für grünen Wasserstoff mit dem ursprünglichen Namen BarMar voranzutreiben, ein Projekt, das sie der Kommission vorstellen werden Union (EG) am 15. Dezember.

Das Treffen, an dem der Regierungspräsident Pedro Sánchez teilnimmt, das französische Staatsoberhaupt Emmanuel Macron und der portugiesische Premierminister António Costa sowie die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, werden parallel zur EU-MED9 stattfinden.

Spanisch Lernen

Im Energiebereich wird das Treffen dazu dienen, Details zum H2Med festzulegen, einem Hydrodukt, das grünen Wasserstoff zwischen Barcelona und Marseille (Südostfrankreich) transportieren wird und auf das sich die drei Länder im Oktober als Alternative zu dem lang erwarteten geeinigt haben MidCat-Transpyrenäen-Projekt, das von der französischen Exekutive abgelehnt wurde.

Die technischen und finanziellen Details des Projekts sowie die Bedingungen für die Inbetriebnahme sind jedoch noch unbekannt, obwohl Quellen des Ministeriums für den ökologischen Wandel und die demografische Herausforderung 2030 als das machbarste Datum dafür angeben Umsetzung März.

Obwohl zunächst eine Bauzeit zwischen vier und fünf Jahren angedacht war, können die Abwicklungsprozesse der transeuropäischen Infrastruktur zwischen einem und zwei Jahren dauern, zu denen noch die endgültige Zustimmung der Länder und deren endgültiger Bau hinzukommen.

Trotz der Tatsache, dass die Fristen nicht so agil sind wie die von MidCat, beabsichtigt die spanische Regierung, wie kürzlich von der dritten Vizepräsidentin, Teresa Ribera, erklärt wurde, das Projekt der Kommission vor dem 15. Dezember vorzulegen um Anspruch auf EU-Förderung haben.

Bild: Copyright: limbi007


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und erhalten Sie wöchentlich Spanische Nachrichten und Premium Nachrichten per Email.