Roooobert in Madrid verhaftet – 30 Stunden des Grauens in der Bananenrepublik

1755

In einem Instagram-Video zeigte sich Carmen Geiss (55) am Donnerstag völlig aufgelöst. Sie filmte sich selbst an einem Flughafen, hielt dazu eine Wut-Rede. Der Grund: An jenem Flughafen sei ihr Mann Robert gerade verhaftet worden.

Die Geissens waren gerade auf dem Rückweg aus der Dominikanischen Republik. Hier hatten sie Urlaub gemacht, neue Folgen für ihre Reality-Serie gedreht haben. Doch nach der Landung in der spanischen Hauptstadt kam das böse Erwachen. „Sie haben ihn aus dem Flugzeug rausgeholt mit drei Polizisten, ihn wie einen Schwerverbrecher behandelt“, erzählt Carmen Geiss. „Das ist doch nicht normal, was ist das bitte für ein Land hier?“

„Wir sind in Madrid am Flughafen und Robert haben sie verhaftet, weil er angeblich vor 20 Jahren etwas gestohlen hat“, erzählt sie völlig aufgelöst. „Ich kann das alles gar nicht fassen.“

Der Vorfall ereignete sich bereits am vergangenen Sonntag. Im Instagram-Post schreibt sie, sie habe sich erst einmal sammeln müssen. „ Dieses Erlebnis war für mich der absolute Albtraum und ich wusste erst nicht, ob ich es öffentlich machen soll oder nicht. Aber so eine Geschichte kann man einfach nicht auf sich beruhen lassen“, schreibt sie. „Somit habe ich mich entschieden mit allen Mitteln dagegen vorzugehen! Was ist Spanien für eine Bananenrepublik und das auch noch im Jahr 2021. VORSICHT BEI DER EINREISE!“

Bild Instagram


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Wöchentlichen Newsletter!