Läuft: Spanien verzeichnet erstmals günstigere Preise auf dem Gasmarkt als der Rest Europas

Der organisierte spanische Gasmarkt (MIBGAS) ist auf einem „deutlich billigeren“ Niveau als der europäische Referenzmarkt, der niederländische TTF, aufgrund der geringeren Abhängigkeit Spaniens von Gaslieferungen aus Russland.

Nach Angaben der Nationalen Kommission für Märkte und Wettbewerb (CNMC) hat sich die Preisdifferenz im vergangenen Jahr an die der wichtigsten europäischen Märkte angenähert, wobei das D+1-Produkt bei einem Jahresdurchschnitt von 1,19 Euro pro Megawattstunde (MWh) darüber liegt.

Das Jahr war geprägt von sehr niedriger Nachfrage und niedrigen Preisen aufgrund der Pandemie in einer Situation der wirtschaftlichen Erholung, die die Nachfrage und den Gaspreis auf den internationalen Märkten ankurbelte.

Spanisch Lernen

Auf diese Weise erreichten die Gaspreise in Spanien im Winter 2021-2022 historische Höchststände (183 Euro/MWh am 21. Dezember 2021), aufgrund der Unsicherheit der russischen Versorgung und des starken Wettbewerbs um Spot-Lieferungen von LNG auf Weltniveau.

Im Jahresdurchschnitt lag der Preis des D+1-Produkts in MIBGAS bei 47 Euro/MWh, was einer Steigerung von 37 Euro/MWh gegenüber dem Durchschnittspreis von 2020 (10,25 Euro/MWh, dem niedrigsten in der gesamten Geschichte) entspricht.

Im Falle Spaniens wurden die Importe von algerischem Gas seit dem 1. November 2021 aufgrund der Tarifa-Verbindung gestoppt, obwohl die Kapazität der Medgaz-Gaspipeline um 25 % (von 8 auf 10 Mrd. m3) erweitert wurde.

Der organisierte Gasmarkt in Spanien, der von der Firma MIBGAS betrieben wird, feierte 2021 sein sechsjähriges Bestehen. Im Jahr 2021 betrug das in MIBGAS gehandelte Gesamtvolumen 68.793 Gigawattstunden (GWh), etwa 18 % des nationalen Gasbedarfs, verglichen mit 11 % im Vorjahr.

Im europäischen Kontext fand das größte Wachstum auf dem niederländischen TTF-Markt statt, der seine Führungsposition gegenüber den übrigen europäischen Märkten ausbaute.


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und erhalten Sie wöchentlich Spanische Nachrichten und Premium Nachrichten per Email.