Der Präsident von Andalusien Moreno schafft die Vermögenssteuer ab

Spanisch Lernen

Der Präsident von Andalusien, Juanma Moreno, kündigte diesen Montag während einer Konferenz in Madrid an, dass seine Regierung die Vermögenssteuer abschaffen und den regionalen Teil der persönlichen Einkommenssteuer verringern werde.

Mit anderen Worten, der Regierungsrat werde am Dienstag der sechsten Steuersenkung in Andalusien zustimmen, „mit starken Steuersenkungen, die eng mit der Mittel- und Arbeiterklasse sowie mit kleinen und mittleren Unternehmen verknüpft sind“, erklärte Moreno.

Das Ziel des andalusischen Präsidenten ist es, nur im nächsten Jahr 360 Millionen Euro „in den Taschen der Andalusier zu behalten, um den Preisanstieg abzumildern“ und Andalusien auf diese Weise zur zweiten autonomen Gemeinschaft „mit weniger Steuern Spaniens“ zu machen.

In Bezug auf die persönliche Einkommensteuer wird die Junta de Andalucía den Satz der ersten drei Abschnitte um 4,3 % senken , um die Inflation auszugleichen, und die Beträge, die von der Einkommensteuer befreit sind, um 4,3 % erhöhen, wenn das persönliche Minimum und das entsprechende Familieneinkommen angewendet werden.

Moreno reklamiert seine „Staatsfähigkeit“ und klagt die Regierung von Pedro Sánchez an, dem er vorwirft, Andalusien nie verstanden und in vielen Fällen bestraft zu haben.

Bild: Copyright: burdnik


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und erhalten Sie wöchentlich Spanische Nachrichten und Premium Nachrichten per Email.