Das große Dilemma das die Spanier spaltet: Tortilla mit oder ohne Zwiebeln?

2077

Das Zentrum für soziologische Forschung (CIS) hat diesen Sommer eine umfangreiche Umfrage zum Thema Tourismus und Gastronomie durchgeführt, in der die Spanier nach ihren Urlaubsgewohnheiten und ihren Vorlieben beim Essen und Kochen gefragt werden. Und unter diesen Fragen gibt es eine, die unter den Spaniern eine große Spaltung hervorruft: das Kartoffelomelett ( Tortilla ), mit Zwiebeln oder ohne Zwiebeln?

Das Ergebnis dieser soziologischen Studie zeigt, dass die überwiegende Mehrheit der Spanier (70,4 %) es mit Zwiebeln bevorzugt, verglichen mit 20,9 %, die darauf wetten, es ohne diese Zutat zuzubereiten.

Aber die GUS ist dieser Frage nachgegangen, indem sie diese Daten nach Alter, Geschlecht oder politischer Orientierung gekreuzt hat. Wir sehen also, dass es kaum Unterschiede zwischen den Geschlechtern gibt, da 70,4 % der Männer und 70,3 % der Frauen der Meinung sind, dass die Tortilla mit Zwiebeln zubereitet werden sollte.

Je nach Alter sehen wir mehr Unterschiede, da sich die Jüngsten am meisten für die Tortilla mit Zwiebeln entscheiden: Die Altersgruppe der 25- bis 35-Jährigen ist die “Chingo” von allen (77,6 %), verglichen mit der Gruppe über 75 Jahre, die sie am seltensten mit Zwiebeln isst (66 %). Tatsächlich nimmt die Leidenschaft für Zwiebeln ab dem 35. Lebensjahr in jeder Altersgruppe allmählich ab.

Was die politische Ausrichtung betrifft, so sind die Wähler der Mitte diejenigen, die sich für die Tortilla mit Zwiebeln entscheiden, insbesondere die der PP (72,3%), aber auch die der PSOE (70%). Im Gegenteil, es sind die Wähler von Vox (69,9 %) und Sumar (66,6 %), die diese Zutat am wenigsten akzeptieren.

Über die Tortilla hinaus ist die GUS-Studie viel breiter angelegt und liefert weitere kuriose Fakten, wie zum Beispiel, dass Paella als das “typischste und repräsentativste” Gericht der spanischen Gastronomie gilt (71,8 %), gefolgt vom Kartoffelomelett (59,4 %), womit der iberische Schinken den dritten Platz belegt (39,3 %).

Bild: Copyright: ferdel99


Sie möchten immer die neuesten Nachrichten aus Spanien?
Abonnieren Sie unseren Newsletter